O Tannenbaum bist du lecker!

Tannenbaum Rezept vom US Blog "It's always Autm"
Tannenbaum Rezept vom US Blog "It's always Autm"

Kochen, Backen, Zauberei in der Küche – nicht mit mir. Ich gebe es zu. Ich kann ein bisschen hier und da kochen, backen nach Rezept und etwas Leckeres zaubern. Aber ohne Tricks und Tipps von anderen Mamas und Köchen, bin ich völlig aufgeschmissen. Als ich dann für die Weihnachtsfeier bei der Arbeit meines Mannes etwas Besonderes zaubern wollte, kam ich über Facebook auf ein wahnsinnig tolles weihnachtliches Rezept. Dieses möchte ich euch heute vorstellen, auch wenn dieser Artikel kein „echtes“ Rezept ist. Mit Hilfe des Videos, bekommt ihr es auf jeden Fall hin.

Naja, Mein Spinat Tannenbaum ist wie man auf dem Foto sieht vielleicht nicht ganz so gelungen wie das Original, aber meine Tannenbaum Breadsticks waren die Renner auf der Weihnachtsfeier. Mein Mann hat berichtet, dass das Backblech innerhalb von fünf Minuten leergefegt war. Und wenn ich es geschafft habe, dann schaffen das alle Mamas.

Da ich aber etwas Zeit sparen wollte, ging ich nicht ganz so vor wie es im Rezept auf dem „ItsalwaysAutm Blog“ beschrieben wird. Ich habe es vereinfacht. Hier lest ihr, wie ich vorgegangen bin:

 

Zunächst einmal habe ich mir einen XXL Pizzateig besorgt. Dazu noch:

  • Den berühmten Rahmspinat mit dem Blubb
  • Creme Fraiche
  • Geriebenen Emmentaler – ½ Packung
  • Geriebenen Parmesan – 50 Gramm
  • Zwei Knoblauchzehen
  • Etwas Pfeffer
  • 1 geriebene Karotte

Die komplette Packung Rahmspinat habe ich im Topf aufgetaut, allerdings habe ich nicht die gesamte Masse verwendet. Etwa 1/5 der Masse sind übrig geblieben. Dann das Creme Fraiche, den Emmenaler und Parmesan eingerührt bis es kremig wurde. Die zwei Knoblauchzehen habe ich mit der Knoblauchpresse gedrückt und ebenfalls dem Spinat zugegeben. Mit einer Prise Pfeffer habe ich die Spinatmasse verfeinert.

 

Nun zum Design. Den Pizzateig habe ich auf einem Backpapier flach ausgerollt. Dann die Ecken, wie ihr es im Video sehen könnt, zugeschnitten. Danach habe ich die beiden Ecken als ein Dreieck auf einem separaten Backpapier platziert. Das war eine ganz schöne Fummelei, ich empfehle deshalb sie auf dem Backpapier zu lassen und mit samt diesem auf das Backblech zu legen. Danach habe ich alles schön in Form gebracht und die Spinatmasse darauf verteilt. Als diese ein wenig abgekühlt ist, habe ich die geriebene Karotte auf den Spinat gestreut. Danach (jetzt war ich schlauer) konnte ich das zweite große Dreieck als Deckel auf meine Spinatkreation legen. Dabei ließ ich diesen auf dem Backpapier, so das mir der Teig nicht zwischen den Fingern verlaufen konnte. Jetzt ging es ans Eingemachte. Ich schnitt wie im Video zu sehen, mit einem Pizzamesser dünner Streifen auf jeder Seite. Diese Streifen drehte ich ein. Auch hier ist ein bisschen Fingerfertigkeit gefragt, allerdings hat man den Dreh nach ein oder zwei Streifen schon raus. Danach ging das ganze für 25 Minuten bei 180 Grad in den Backofen. Hier kommt es ein bisschen auf euren Backofen an, 20 Minuten wären bei 200 Grad sicher auch drin gewesen. Als der Tannebaum schön knackig gebräunt war, nahm ich ihn raus. Ein Stück Butter ließ ich auf dem Herd im Topf zerlaufen. Die heiße Butter strich ich dann auf den Tannenbaum.

 

Mein Mann nahm den Baum kalt mit zur Weihnachtsfeier. Dort hat er ihn nochmals für 5 Minuten zum Aufwärmen in den Backofen geschoben. Die Kollegen waren begeistert. Die Eingedrehten Tannenbaumzapfen konnten einfach abgerissen werden und schmeckten sehr knusprig. Besonders die Vegetarier haben sich bei ihm bedankt und ich habe einige Anfragen für das Rezept bekommen.

Da ich nicht so kreativ bin, um selbst auf die Idee für so ein tolles Rezept zu kommen, bin ich immer überaus dankbar für so tolle Tipps. Die Tannenbaum Breadsticks werden auf jeden Fall an den Weihnachtsfeiertagen nochmal zubereitet. Wer es nachmacht, der kann sicher sein das es ein Hit für eure Freunde und Verwandten wird.

 

Ich bin gespannt ob ihr es probiert und freue mich auf euer Ergebnis.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0