Tipps gegen den Mama Stress - Teil Eins

Mama Stress gehört zum Familenleben dazu, wir können ihn aber stoppen
Mama Stress gehört zum Familenleben dazu, wir können ihn aber stoppen

Das Familienleben kann uns Mütter manchmal ganz schön fordern und unter Druck setzen. Die Folge: Mama Stress! Bist du manchmal einfach erschöpft, ausgelaugt und antrieblos? Wenn die Kinder die Wände anmalen, das Geschirr zerschlagen und die stundenlang aufgeräumte Wohnung in nur drei Minuten wieder in ein reines Kriegsgebilde verwandeln, hilft nur: Gelassen bleiben. Es gibt allerdings ein paar Tipps, wie wir den Mama Stress in den Griff bekommen. Hier kommt Teil eins mit den ersten fünf Tipps:


Steh ein bisschen früher auf als die Kids


Ich schaffe es nicht jeden Tag und schon gar nicht viel früher, aber meist bekomme ich etwa 15 Minuten hin. In der Viertelstunde, in der ich früher wach bin als die Jungs, lasse ich mir einen Kaffee raus und gehe ins Bad, um in aller Ruhe Zähne putzen, Gesicht waschen und Kosmetik auftragen zu können. Wenn es 30 Minuten sind, die ich früher wach bin, reicht es auch noch für den Kaffeegenuss;). Du kannst aber auch einfach die morgendliche Stille genießen, ein bisschen Yoga machen oder die Gedanken auf Positiv stellen. Vor den Kindern wach zu sein bedeutet Kraft auftanken für den Tag!


Alles kein Problem!


Lebe im hier und jetzt. Autor Richard Carlson, Berater für Stressmanagement, setzt auf Gelassenheit und Ruhe im Familienleben. Viele Mamas machen sich heute schon zu viele Sorgen um Morgen! Mach dir keine Sorgen um die Zukunft, das mindert den Mama Stress. Carlson rät dazu, sich auf das hier und jetzt zu konzentrieren. Vertiefte dich in den Moment! Dies soll ein guter Weg sein, um den Mama Stress zu vermeiden.


Lach doch mal


Es heißt nicht umsonst, lachen ist gesund! Es stärkt dein Immunsystem, das Wohlbefinden wird verbessern und vor allem baust du durch Lachen den Mama Stress ab.

Laut Forscherin Tara Kraft von der University of Kansas tut sich sogar schon was, wenn wir die Mundwinkel bewusst nach oben ziehen, das Lächeln sozusagen erzwingen. Durch Tests konnten sie und ihr Forscherteam herausfinden, dass alleine die Bewegung der Mundwinkel, selbst wenn dies unbewusst geschah, die Probanden unter Stress ruhiger arbeiten lies. Die Testpersonen ohne hochgezogene Mundwinkel schnitten viel schlechter ab. 


Wenn deine Kids mal wieder die weißen Wände mit Kaffeesatz einschmieren, während du für den baldigen Besuch Abendessen kochst, dann zwinge dich einfach mal zum Lächeln, auch wenn dir eher zum Weinen zumute ist. Das sollte auf jeden Fall Helfen den akuten Mama Stress ein bisschen einzudämmen


Entspanne in der Natur


Sonne und Wasser, Wind und der Duft von Gras! Entspanne draußen in der Natur so oft es geht, tank dich auf mit frischer Luft. Die Elemente nähren deine Sinne, sie sorgen für Entspannung und lassen dich die Ruhe genießen. Geh Joggen, mache Yoga in Freien, tanke Sonne oder mache einen Spaziergang im Wald. Es gibt so vieles das dir in der Natur helfen kann Stress abzubauen. Wichtig ist für dich nur herauszufinden, was du in der Natur besonders gerne magst, was dich wirklich entspannt und wo du deine innere Ruhe finden kannst. 


Mach mal ein Päuschen


Ich schreibe mir täglich ToDo Listen. Aber seien wir mal ehrlich: bei den meisten Listen schaffe ich es nicht alle Punkte abzuhaken. So wie ich es mir vorgenommen habe, klappet es meist einfach nicht. Schaffst du es jeden einzelnen Punkt von deiner To Do Liste abzuhaken? Pfeife drauf, wenn nicht heute, dann morgen! Lege lieber mal eine Pause ein, ohne die schaffst du die ganzen Punkte auf der Liste eh nicht, da du vorher schon zusammenklappst. Die Pausen müssen geplant sein und fest auf deiner ToDo Liste stehen. Am besten steht eine schon an erster Stelle auf der Liste. Schon bevor du mit deinen Tagesaufgaben beginnst, kannst du ein bisschen die Beine hochlegen oder auf deine ganz eigene Art und Weise entspannen. Du solltest dazu in der Lage sein den folgenden Satz zu vervollständigen: „Was ich jeden Tag mache um zu entspannen ist…“. 

Das war Teil Eins der Entspannungstipps. In unserer heutigen Zeit jagt ein Mama Stress den anderen. Als Mama, die auch ins Büro geht, müssen wir darauf achten zwischendurch mal Kraft zu tanken, damit wir uns selbst nicht vernachlässigen. So finden wir einen geeigneten Ausgleich und können unser Familienleben ohne Mama Stress genießen. 


Habt ihr Tipps für mehr Entspannung im Alltag? Wie geht ihr mit Mama Stress um? 





Kommentar schreiben

Kommentare: 0